Home|Kontakt|Impressum|Datenschutz
Dolmetschen - Fachgebiete - Dolmetschtechniken Übersetzen - Fachgebiete Profil Referenzen Infos - Tipps zur
  Organisation
- Tipps für Redner - Tipps zur Auswahl
  von Dolmetschern

Tipps zur Auswahl von Dolmetschern

Isabelle Raskin - Konferenzdolmetschen und Fachübersetzen für Französisch

Qualifikation

Eine oder mehrere Fremdsprachen fließend zu verstehen und zu sprechen – das ist die Voraussetzung beim Dolmetschen, doch sie genügt nicht. Konferenzdolmetscher sind hoch qualifizierte Spezialisten. Im Studium trainieren sie systematisch die verschiedenen Dolmetschtechniken. Reaktionsschnelligkeit und die Fähigkeit, sich auf unterschiedliche Kommunikationssituationen einzustellen, sind äußerst wichtig, wenn es bei einer Veranstaltung mal etwas hektischer zugeht. Dazu kommt ein intensives Fachstudium in den Bereichen Wirtschaft, Recht oder Technik, das für eine schnelle Einarbeitung in komplexe Zusammenhänge unverzichtbar ist. Auf diese umfassende Qualifikation sollten Sie Wert legen, wenn Sie einen Dolmetscher beauftragen.

Ein weiteres Gütekriterium ist die Zugehörigkeit des Dolmetschers zu einem einschlägigen Berufsverband wie dem Verband der Konferenzdolmetscher VKD im BDÜ. Nur qualifizierte Konferenzdolmetscher, welche strenge Aufnahmekriterien erfüllen, werden hier aufgenommen – dazu zählt neben der geregelten Fachausbildung eine mehrjährige Berufserfahrung. Zudem verpflichten sich die Mitglieder zur Einhaltung eines Berufs- und Ehrenkodexes. Die Verbandsmitgliedschaft ist damit ein guter Indikator für Professionalität.

Team

Beim Simultandolmetschen auf größeren und zeitintensiveren Veranstaltungen (Kongresse, Tagungen o. ä.) kommen ausschließlich Teams zum Einsatz. Denn diese Art des Dolmetschens erfordert so hohe Konzentration, dass sich die Dolmetscher regelmäßig abwechseln müssen. Achten Sie also darauf, dass für jede Sprachkombination die richtige Teamstärke vorgesehen ist. Gerne helfe ich Ihnen bei der Zusammenstellung eines Dolmetschteams für Ihre Konferenz.

Honorar

Konferenzdolmetscher berechnen grundsätzlich Tagessätze. Das Tageshonorar umfasst die inhaltliche Vorbereitung des Einsatzes, die Einarbeitung in das Thema der Veranstaltung, Terminologierecherche und die entsprechende Nachbereitung. Die Kosten für An- und Abreise, Unterkunft und Verpflegung gehen in der Regel auf Rechnung des Auftraggebers. Die Organisation eines Teams und ggf. die Bereitstellung von Technik bzw. das Einholen von Angeboten werden separat honoriert.